Unübersehbar steht auch heute noch in Schruns die Lodenfabrik, direkt auf der linken Seite ortsauswärts Richtung Silbertal. Wenn sie auch seit 1970 stillsteht und das Gebäude heute u.a. das Kunstforum Montafon beherbergt, so erzählt die ältere Generation immer noch davon, wie man die Schafwolle dorthin gebracht hat und dafür Loden bekommen hat, den man dann zu Kleidungsstücken weiterverarbeiten konnte.

Mit der 144-jährigen Geschichte dieser Lodenfabrik befasst sich dieses von Dr. Christian Feurstein (Geschäftsführer Wirtschaftsarchiv Vorarlberg) und Dr. Michael Kasper (Direktor Montafoner Museen) herausgegebene Buch, das mit rund 150 Seiten als Band 28 in der Montafoner Schriftenreihe erschienen ist.

Das Buch ist der Ergänzungsband zur gleichnamigen Ausstellung, die im März 2018 in der Lodenfabrik in Schruns und im Mai 2018 im Vorarlberger Landhaus im Bregenz gezeigt wurde. Es erzählt mit der Geschichte der Unteren und Oberen Lodenfabrik auch einen Teil der Industrialisierung, die im Montafon ohnehin nur sehr wenig zur Geltung kam. Neben der Geschichte der Fabrik, deren Geschicke von den Familien Borger/Mayer geleitet wurde, befinden sich auch zahlreiche Interviews mit Zeitzeugen (Fabrikarbeitern) in dem Buch, was die Darstellung sehr lebendig und greifbar macht.

Neben Originaldokumenten und zahlreichen Abbildungen wird auch der damalige Werbefilm der Lodenfabrik vorgestellt. Das Buch wird abgerundet von Gedichten der Heimatdichter Otto Borger und Heinz Bitschnau. Insgesamt ein sehr gelungenes Werk, das Wirtschaftsgeschichte sehr greifbar und nacherlebbar darstellt.

Lest als Einstimmung zum Buch den spannenden Beitrag von Dr. Christian Feuerstein über die Geschichte der Lodenfabrik auf unserer Webseite.

Infos zum Buch und Bestellmöglichkeiten.

 

Von Christian Feurstein und Michael Kasper (Hg.)