Alle vier Montafoner Museen sind unter dem Dach des über 100 Jahre alten Heimatschutzvereins und dem Stand Montafon zusammengefasst und werden zentral von einem hauptamtlichen Museumsdirektor geleitet, derzeit Dr. Michael Kasper, zugleich Obmann des Heimatschutzvereins.

Der Verein verlegt außerdem zahlreiche Schriften zur Geschichte des Montafon und begleitet historische und museale Projekte, z.B. die derzeit laufende Erstellung einer Sammelbandreihe über die Montafoner Geschichte. Infos unter www.montafoner-museen.at und www.facebook.com/Montafoner.Museen

Die vier Museen im Montafon:
  • Schruns beherbergt das bereits Anfang des 20. Jahrhunderts aufgebaute und gegründete Montafoner Heimatmuseum, das zunächst im Schrunser Frühmesshaus und seit den 70er-Jahren in einem ca. 500 Jahre alten rätoromanischen Haus am Kirchplatz untergebracht ist. Es wurde 1978 renoviert und durch einen Neubau ergänzt. Es beherbergt Kulturgut aus dem ganzen Tal und informiert über die Lebensweise der Montafoner. So ist in einem Raum eine historische Schulklasse aufgebaut, außerdem werden historische Wohnbeispiele aus dem Montafon und die Montafoner Tracht ausgestellt. Daneben werden Sonderausstellungen gezeigt und im Museumsgebäude wird auch das Montafon Archiv aufbewahrt.
  • Das Frühmesshaus Bartholomäberg ist erst seit 2009 Museum, es zeigt einen Überblick über das Montafon und seine Entwicklung in einem wunderschönen Montafoner Haus.
  • Das Montafoner Bergbaumuseum befindet sich im Bürgeramt in Silbertal und zeigt die Geschichte des Bergbaus bis zur Gegenwart, einschließlich eines Schaustollens. Spannende archäologische Funde, historische Schriftquellen und beeindruckende Abbildungen lassen den Besucher in eine längst vergangene Welt eintauchen, die mit Mythen und Sagen gespickt ist.
  • Im Frühmesshaus in Gaschurn ist das Alpin- und Tourismusmuseum untergebracht, wobei hier allein das historische Gebäude als Montafoner Strickhaus eine Besichtigung absolut wert ist. Die Themen werden im Museum derzeit breiter angelegt, so sind bereits Ausstellungen zu alpinen Aspekten und zum Leben von Kindern im Montafon gezeigt worden.
Bilder: Manfred Schlatter
Frühmesshäuser dienten dem Frühmesser als Wohnhaus. Der Frühmesser (heute: Kaplan) unterstützte den Pfarrer, insbesondere hielt er die Frühmesse und wurde auch sonst bei beschwerlicheren Aufgaben herangezogen. Heute ist diese Funktion nicht mehr vonnöten, so dass diese historischen Häuser zum Teil in Museen umgewandelt werden konnten.

Eine inzwischen etablierte und sehr erfolgreiche Veranstaltung der Montafoner Museen ist der septimo, der September im Montafon, die alle zwei Jahre stattfindet. Das Programm bietet jeden Tag andere kulturelle und sonstige Möglichkeiten und Aktivitäten. Infos unter www.septimo.at