Gerade im Sommer am Spätnachmittag sind Sie dutzendweise zu beobachten: Die Gleitschirmflieger im Montafon. Der Gleitschirm ist das ideale Sportgerät, um die wunderbare Landschaft und die traumhafte Bergkulisse des Montafon schwebend von oben und damit aus ganz neuer Perspektive zu erleben. Das Paragleiten vermittelt ein atemberaubendes Gefühl des Fliegens bzw. Schwebens und verschafft gerade im Montafon einen sensationellen Überblick über das Tal, wenn man Berge, Maisäße und Ortschaften von oben wie eine 3D-Landkarte betrachten kann.

Ist das nicht saugefährlich? Statistisch gesehen nicht. Versicherungen stufen Gleitschirmfliegen nicht mehr als Risikosportart ein, es wird also als ebenso gefährlich wie Fußball oder Skifahren angesehen. Motorradfahren ist statistisch deutlich gefährlicher, zumal bei Motorradfahrern über 50% der Unfälle durch Fremdeinwirkung anderer Fahrzeuge passieren, der “Pilot” hier also relativ wenig zur Vermeidung tun kann.

Gleitschirmfliegen ist bei gutem Wetter sehr einfach, wird aber bei Turbulenzen deutlich schwieriger, so dass Selbstüberschätzung eine der größten Gefahren ist. Training und Ausbildung sind also sehr wichtig. Die Fluggeräte an sich haben sich seit Mitte der 90er Jahre deutlich verbessert und auch bei Extrembelastungen halten sie mit ihrer dreifachen (nicht nur doppelten, wie sonst im Flugverkehr) Reserve auch großen Materialbelastungen stand. Durch Rückenprotektoren sind auch die früher häufigen Wirbelverletzungen zurückgegangen.

Titelbild: Die traumhafte Bergkulisse des Montafon schwebend von oben zu erleben ist ein einmaliges Erlebnis. (Foto: Tandem Kurt)

Das Paragleiten vermittelt ein atemberaubendes Gefühl des Fliegens bzw. Schwebens. (Foto: Flying for 2)

Im Montafon besteht nicht nur die Möglichkeit, selbst zu fliegen, sondern auch, mit einem erfahrenen Piloten bei einem Tandemflug mitzufliegen. Tandemflüge sind für Kinder (ab ca. 8 Jahren und 30 kg) und Jugendliche bis Menschen im hohen Alter möglich und eine besondere Erfahrung, die meist 15-30 Minuten dauert und rund 150-180 Euro pro Flug kostet.

Ob Sommer oder Winter – der Spaß kommt nicht zu kurz. 

Trockentraining und Einschulung. (Beide Fotos: Tandem Kurt)

Besondere Angebote wie Flüge am Abend werden auch gerne genutzt. Gestartet werden kann auf Wunsch fast überall, in der Nähe einer Bergbahn ist natürlich geschickt, darum haben sich Starts im Skigebiet Nova bei der Nova Stoba sowie am Hochjoch bei der Wormser Hütte etabliert, die von allen Flugunternehmen genutzt werden.

Anbieter im Montafon,

alphabetisch sortiert:

Air Montafon, St. Gallenkirch:
https://air-montafon.at

FlyingFor2, St. Gallenkirch:
http://www.paragleiten-montafon.at/

Tandemgliding, Schruns:
http://www.tandemgliding.at/

Tandemkurt, St. Gallenkirch:
https://tandemkurt.com/de

Wer lieber der Motorkraft vertraut, kann auch mit dem Hubschrauber das Montafon von oben erkunden.

Bildergalerie: