Das Montafon ist das südlichste Tal und gleichzeitig das höchste Gebiet mit dem höchsten Berg (Piz Buin, 3312m) im Land Vorarlberg. Vorarlberg ist das westlichste Bundesland der Republik Österreich, die aus neun Bundesländern besteht und als Bundesstaat darum auch Bundesrepublik Österreich genannt wird. Einen Überblick zum Montafon findet Ihr hier.

Vorarlberg

Vorarlberg ist mit rund 400.000 Einwohnern eines der kleinsten Bundesländer Österreichs. Die Landeshauptstadt von Vorarlberg ist Bregenz. Diese liegt im Norden des Landes, praktisch an der Grenze zu Deutschland, direkt am Bodensee und unterhalb ihres Hausberges, dem Pfänder.

Der in den Bodensee fließende Rhein grenzt Vorarlberg im Westen wie das Rätikongebirge und die Silvretta im Süden von der Schweiz ab. Vorarlberg ist in die 4 Bezirke Bludenz (dazu gehört das Montafon), Feldkirch, Dornbirn und Bregenz untergliedert, die ersten beiden bilden das Oberland, die letzten beiden das Unterland.

Bei der Aussprache des Namens Vorarlberg liegt die Betonung auf der zweiten Silbe, also dem “a”, nicht auf “Vor”, wie es im Deutschen häufig ausgesprochen wird. Die Vorarlberger Sprache gehört zum Alemannischen, das sich auch in der Ostschweiz und dem Süden Baden-Württembergs findet.

Nachbarländer von Vorarlberg sind die Schweiz, Liechtenstein und Deutschland (Bayern). In Österreich sind die einzigen Nachbarn das Bundesland Tirol, die Grenze befindet sich am Arlberg und verläuft dann über die Neue Heilbronner Hütte bis zum Silvrettastaussee auf der Bieler Höhe. Vorarlberg ist also durch den Arlberg vom restlichen Österreich getrennt und gehört geografisch eher zur Ostschweiz und Süddeutschland. Viele Vorarlberger merken darum auch scherzhaft an, dass was der liebe Gott (durch den Arlberg) getrennt habe, solle man nicht durch Menschenhand verbinden. Darin spiegelt sich die traditionelle Skepsis der Vorarlberger insbesondere gegenüber dem Bund und Wien wider.

Österreich

Österreich hat rund 9 Mio Einwohner und neben Vorarlberg und Tirol die Bundesländer BurgenlandKärntenNiederösterreichOberösterreichSalzburg, Steiermark und Wien. Das Bundesland Wien ist zugleich die Hauptstadt der Republik und mit 1,9 Mio. Einwohnern die einwohnermäßig größte Stadt Österreichs. Sie liegt im östlichsten Teil von Österreich und über 600 Autobahn-Kilometer weit weg vom Montafon. Dabei besteht die Besonderheit, dass die schnellste Strecke durch Deutschland (Bayern) führt über das Deutsche Eck von Kufstein nach Rosenheim und auf der A8 nach Salzburg.

Österreich wurde nach dem Anschluss durch Nazideutschland 1938 nach dem Zweiten Weltkrieg wieder selbständig und hat 1955 seine Neutralität und den Beitritt zu den Vereinten Nationen erklärt. Seit 1956 ist Österreich im Europarat und (erst) seit 1995 Mitglied der EU sowie des Schengen-Raumes. Österreich hat auch von Anfang an (1.1.2002) den Euro als Bargeld eingeführt. Bundeskanzler ist der relativ junge Sebastian Kurz von der ÖVP (Österreichische Volkspartei oder auch Die Neue Volkspartei – mit der CDU in Deutschland vergleichbar), der auch in Deutschland mit seiner erfrischenden, offenen und zupackenden Art einen guten Ruf genießt.

Österreich – Deutschland

Die Österreicher sehen die Deutschen häufig als großen oder gar riesigen und etwas erdrückend wirkenden Nachbarn, dessen Bevölkerung überwiegend in großen Städten lebt. Aufgrund der Abhängigkeit insbesondere des Tourismus aus Deutschland (weit über 50% der Gäste in Ferienwohnungen, Ferienhäusern und Hotels in Vorarlberg und im Montafon kommen aus Deutschland) ist das Verhältnis aus Sicht der Österreicher etwas gespalten, die berühmte „Piefke Saga“, ein mehrteiliger Fernsehfilm aus den 90er-Jahren, der Österreicher wie Deutsche aufs Korn nimmt, ist ein Ausdruck dieses Verhältnisses. Einer der wirklich breit sehr beliebten Deutschen in Österreich ist der ehemalige Skirennläufer Felix Neureuther aus Bayern. Und beim Nationalsport von Österreich will das was heißen. 😉

Die Deutschen dagegen haben gegenüber Österreich wenig Vorbehalte, ist es doch eines ihrer Lieblingsurlaubsländer und sie schätzen die Berge und die ländliche Struktur, das gute Essen und die freundlichen Menschen.

Am Ende kann man vielleicht scherzhaft sagen, dass der Vorarlberger nicht so genau weiß, wer ihm nun weniger lieb ist: Die Deutschen oder die Wiener. 😉 Beim Montafoner kommt dann noch der Unterländer dazu in dieser Abwägung….. 😊