Das von Michael Kasper und Sophie Röder herausgegebene Buch ist in der Montafoner Schriftenreihe erschienen und beschäftigt sich intensiv mit der Funktionsweise der 3-Stufen-Landwirtschaft am Beispiel des Rellstals. Das Rellstal ist das erste nach Süden abzweigende Seitental des Montafon, durch das man von Vandans zur Rellskapelle und dem neuen Rellskraftwerk, zur Alpe Lün, der Heinrich Hueter-Hütte sowie über die Lünerkrinne bis zum Lünersee gelangen kann und das von der Zimba (2643m) bewacht wird. 

Schwerpunkte sind die Beiträge von Bernhard Maier und Sophie Röder, welche sehr anschaulich das historische Arbeiten und Leben auf der Maisäßebene und auf den Alpen im Rellstal und deren Geschichte darstellen. Dabei steht das Maisäßgebiet Ganeu im Zentrum sowie die Alpen Zaluanda, Lün, Platzis, Tschöppen, Vilifau, Alpavera und Ziesch. Darüber hinaus runden Beiträge zum Naturraum, zum Rellser Weg, zur Rellstalkapelle, zum Heuziehen, zum auch im Rellstal früher praktizierten Bergbau sowie zum Tourismus und insbesondere der Heinrich-Hueter-Hütte das Thema ab.

Etwas Wasser in den Wein gießt die eher sparsame Ausstattung des Buches mit geradem Rücken und billigem Karton als Einband. Das widerspricht dann doch den wertvollen Ausführungen der Autoren ein wenig. Dennoch steht natürlich der Inhalt im Vordergrund und mit diesem ist Autoren und Herausgebern ein wirklich interessanter Sammelband für alle am Montafon, dem Rellstal oder der historischen Lebensweise in der 3-Stufen-Landwirtschaft interessierten Kreise gelungen.

Das Buch ist in den Montafoner Museen und bei jeder Buchhandlung unter der ISBN 978-3-7030-6545-3 erhältlich.