101 Fragen, 101 Antworten, herausgegeben von Alois Niederstätter

Das auf den ersten Blick sehr ungewohnt aufgebaute Buch stellt mit seinen 101 Fragen und Antworten ebenso viele Themen rund um das Land Vorarlberg in Österreich dar. Das geht von Fragen zur Geschichte „Gab es Vorarlberg schon immer?“, „Sind die Vorarlberger Alemannen?“ zu zeitgenössischen Themen wie „Wer regiert Vorarlberg?“ und „Wem gehört der Bodensee?“.

Der Schwerpunkt liegt aber klar auf historischen Fragen, die das Ländle (Frage dazu: „War Vorarlberg immer schon ein Ländle?“) betreffen, wenn sie auch bis zur Gegenwart und der aktuellen Politik reichen. Das ist dem Herausgeber Professor Alois Niederstätter geschuldet, der auch die meisten Fragen und Antworten verfasst und sich als in Bregenz geborener österreichischer Historiker und Archivar einen Namen gemacht hat.

Natürlich gelten die Fragen häufig auch für das Montafon, so z.B. zum Funkasonntig: „Warum brennt es den ersten Fastensonntag in ganz Vorarlberg?“ oder die Frage nach den Schwabenkindern: „Was sind Reisläufer, Fremdler und Schwabenkinder?“

Gerade für Leser, die sich mit riesigen und vielleicht auch noch kompliziert geschriebenen historischen Texten schwertun, ist das Buch eine ideale Alternative. Man kann sich die Fragen und Antworten zu Gemüte führen, die einem interessieren, den Rest überblättert man einfach oder liest ohnehin nur punktuell die Antworten, die einem anspringen. Dennoch werden die Antworten sorgsam und nicht zu knapp gegeben, das Buch hat bei 101 Fragen und Antworten immerhin rund 270 Seiten. Insgesamt eine lohnende Lektüre gerade auch im Urlaub für alle, die sich mehr für Vorarlberg interessieren als nur für Skipisten, Wanderwege und MB-Trails.

Eigentlich wäre das Buch auch ideal für die digitale Welt geeignet, stellt doch jede Frage mit ihrer Antwort ein eigenes Kapitel dar, das sich auch auf elektronischen Geräten und im Internet gut lesen lassen würde.