Normalerweise ist der Kristberg ein wunderbares Tagesauflugsziel. Bei gutem Wetter im Sommer wie im Winter (dann mit Ski oder Schneeschuhen) einen Spaziergang Richtung Wildried oder aufs Müttjöchle in wunderschöner Natur und mit sensationellem Ausblick zu genießen, das kennen viele Gäste und Einheimische.

Danach gehört eine Einkehr im Panoramagasthof Kristberg (oder auch in der Knappastoba) einfach dazu. Bei gutem Wetter kann man auf der Terrasse Montafoner Spezialitäten wie Sura Kees, aber auch Zwiebelrostbraten und den Klassiker Grillteller ebenso genießen wie Toasts und Salate. Am Nachmittag lassen sich auch (riesige) Kuchenstücke wie die legendäre Käsesahne verspeisen.

Ein besonderes Erlebnis ist allerdings ein Abend am Kristberg. Zum einen ist die Stimmung am Abend eine ganz andere, wenn nur noch die Hausgäste am Kristberg sind und alle anderen längst wieder mit der Bahn ins Tal gefahren sind, zum anderen kommt man in den Genuss des Abendmenüs, welches sich von der normalen Tageskarte abhebt.

Der Tipp ist also die Teilnahme an der Halbpension der Hausgäste. Aber wer das Team um Günter und Jürgen kennt, weiß, dass auch alles andere möglich gemacht wird, was die Küche hergibt. Die Rückkehr ins Tal muss allerdings genauso geplant werden, wie eine Reservierung am Abend nötig ist. Ideal ist ein Nachtspaziergang nach Innerberg/Gasthaus Mühle, denn die Bergbahn fährt nach dem Essen nicht mehr. Wer lieber nicht zu Fuß zurückgeht, frage bei der Reservierung Günter oder Jürgen, siehe oben, auch das wird möglich gemacht.

Mehr ­Infos: www.kristberg.at