Das Montafoner Steinschaf ist eine vom Aussterben bedrohte Rasse und gilt als eigenständige Rasse des Montafon. Die Schafe wurden früher über den Sommer auf den Hochalpen gehalten und im Winter unter einfachsten Bedingungen mit Magerheu gefüttert. Dadurch entwickelte sich das Montafoner Steinschaf zu einem anspruchslosen, widerstandsfähigen und robusten Tier. Es ist ein lebhaftes, zutrauliches Schaf mit guter Muttereigenschaft. Hohe Fruchtbarkeit, leichte Ablammung und problemlose Aufzucht sind ebenfalls Stärken des Montafoner Steinschafes. Erwähnenswert sind die hohe Wirtschaftlichkeit aufgrund der guten Futterverwertung sowie auch die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. Es kommen sowohl reinfarbig weiße, schwarze, braune, beige und auch gefleckte Tiere, behornt und unbehornt, vor. Die auffallend glänzende Mischwolle zeichnet sich durch eine hervorragende Qualität aus.

Die eher kleinen Tiere wiegen 35 bis 45 kg (Auen) bzw. 50 bis 60 kg (Böcke) und werden meist nicht größer als 70-75 cm. Die ausgezeichnete feinfasrige Fleischqualität eignet sich bestens für die Direktvermarktung und zur Selbstversorgung. Außerdem können die Tiere für die Offenhaltung extensiver Flächen genutzt werden, die vom Zuwachsen bedroht sind. Ein Problem, das mit dem Rückgang der Landwirtschaft im Montafon allgegenwärtig ist.

Die Rasse wird heute nicht zuletzt aufgrund ihrer kulturhistorischen Bedeutung für das Montafon wieder gezielt gezüchtet. Von Martin Mathies und Peter Kasper aus St. Gallenkirch wurde die Initiative zum Erhalt und Fortbestand des Montafoner Steinschafs ins Leben gerufen. In kürzester Zeit haben diese Bemühungen der beiden Schafzüchter großen Anklang und breite Unterstützung gefunden. So wird das Projekt mittlerweile von Stand Montafon, Montafon Tourismus, Öko-Land Vorarlberg und vielen privaten Förderern unterstützt. Auch wir haben unsere Schafe beim Haus Silberberg von den beiden extrem hilfsbereiten Schafzüchtern erworben und sind sehr glücklich damit.

Weitere Infos unter www.montafoner-steinschaf.com oder bei Martin und Peter, welche über diese Webseite erreichbar sind!