Christian Kuehs

geboren 1986, wohnhaft in Schruns, ausgebildeter Biologe – Studium der Vegetations- und Landschafts­ökologie an der Universität Wien. Gebietsbetreuer der Natura 2000 Gebiete Verwall, Wiegensee und Klostertaler Bergwälder und Geschäftsführer des Naturschutzvereins Verwall – Klostertaler Bergwälder.

Die Muntafuner Fee…

… soll jedem Gast, der ins Montafon kommt, einen Tipp geben. Was für einen?

Geh hinaus in die Natur und überzeuge dich von ihrer einzigartigen Schönheit und Vielfalt! Und sei dir bewusst, dass auch du Verantwortung dafür trägst, dass unsere schöne Natur- und Kulturlandschaft auch in Zukunft ihren besonderen Wert bei­behält! Das ist wohl etwas pathetisch ausgedrückt, im Kern aber definitiv wahr. Wir verlassen uns allzu oft auf andere und schieben die Verantwortung ab, dabei kann wirklich jeder einen wertvollen Beitrag zum Schutz unserer Natur leisten!

… baut Dir Dein Traumhaus im Montafon. Wie soll es aussehen?

Ich bin mit meinen bereits bestehenden 4-Wänden eigentlich schon sehr zufrieden! An die Stelle des Traumhauses wünsche ich mir lieber eine besondere Naturjuwele, vielleicht eine blütenreiche Magerwiese oder ein Stückchen natürlichen Auwaldes. Besonders auf die Auwälder wird ja ein großer Nutzungsdruck ausgeübt, da würde uns die Fee sicherlich einen großen Dienst erweisen!

… verwandelt Dich heute in einen 16-jährigen Montafoner. Wie sieht Deine Zukunft aus?

Ich sehe die Zukunft jetzt mal optimistisch: Ich und das ganze Tal haben erkannt, welchen besonderen Wert eine intakte Natur für uns und unsere Umwelt hat. Wir haben uns verabschiedet von diesem irreführenden Gedanken eines ständigen und unendlichen Wachstums – und siehe da, uns geht es trotzdem (oder gerade deshalb) gut!

… ermöglicht Dir Deinen Traumurlaub. Wo soll es hingehen?

Hm, vielleicht nach Kanada – und zwar in die besonders naturbelassenen Gebiete, wo man die Wildnis noch wirklich spüren und erleben kann. Aber keine Sorge, das soll natürlich nicht heißen, dass es auch bei uns nur „Wildnis“ geben soll, da haben die großen Staaten in Übersee einfach ganz andere Voraussetzungen als wir hier in Europa.

… erfüllt dem Tal einen Wunsch. Was wünschst Du Dir fürs Montafon?

Einen gerechten Wohlstand, der auf wahrer Nachhaltigkeit beruht. Beide Begriffe werden natürlich sehr unterschiedlich ausgelegt und zum Teil auch missbräuchlich verwendet – aber ich wünsche den MontafonerInnen den Willen und auch den Mut, diesbezüglich neue, innovative Wege zu gehen!

 

Hier findet Ihr das Interview mit Christian zu den Natura 2000-Gebieten im Montafon!