Hintergrundgespräch mit Dr. Monika Vonier, Landtagsabgeordnete in Vorarlberg, Bernhard Maier, Standessekretär Stand Montafon und Jürgen Kuster, Bürgermeister von Schruns

Warum denn dazu einen Beitrag, werdet Ihr Euch fragen? Taxis gibt’s doch überall genug? Die Nachtschwärmer unter Euch wissen es seit vielen Jahren: Oft war es in der Nacht ein Problem, ein Taxi im Montafon für die sichere Heimfahrt zu bekommen.

Zwar besteht mit Taxi Filzmaier aus Schruns im Grundsatz ein ganzjähriges Angebot im Montafon, diese Firma konzentriert sich aber auf das Geschäft am Tag, nachts sind häufig keine Wagen zu bekommen. Ähnliches gilt für Stocker Reisen aus St. Gallenkirch, dieses Unternehmen hat seinen Schwerpunkt auf Ausflugsfahrten und bietet auch Busse an. Taxi Montafon aus Gargellen wiederum bietet seinen Service nur im Winter an, Schwerpunkt im Innermontafon. Taxis aus Bludenz waren häufig der Notnagel, aber das ist kaum bezahlbar aufgrund der weiten Anfahrt.

Darum, erklärt uns Bernhard, sind seit Monaten Überlegungen im Gange, wie das Angebot abgerundet werden kann und insbesondere die Gemeinden im Außermontafon mit einem zuverlässigen Nachttaxi ausgestattet werden können. Ziel war laut Jürgen, dieses Angebot nicht nur in der Wintersaison anzubieten, sondern ganzjährig. Denn zum einen will sich das Montafon zu einer attraktiven Ganzjahresdestination für die Gäste entwickeln, zum anderen brauchen aber gerade auch die Einheimischen und die einheimischen Jugendlichen einen zuverlässigen nächtlichen Taxidienst, wenn sie vom Feiern nach Hause kommen wollen und das Auto richtigerweise stehen lassen, betont Monika.

Lösung ist nun ein Nachttaxi als Anruf-Sammeltaxi namens „go&ko“, auf Hochdeutsch also etwa (fort)gehen und (heim)kommen. Das Sammeltaxi soll den ÖPNV (insbesondere den Nachtexpress-Linienverkehr NEX) ideal ergänzen, es bietet jedoch wie ein Taxi den Service bis zur Haustür an, kann aber auch mehrere Personen gleichzeitig befördern.

Dieses Angebot gilt für die Gemeinden St. Anton, Vandans, Bartholomäberg, Tschagguns, Schruns und Silbertal. Die Gemeinden im Innermontafon St. Gallenkirch und Gaschurn konnten sich dieser Lösung nicht anschließen, sie halten das bestehende Angebot in ihrem Gemeindegebiet für ausreichend. Ein Tal, ein Ziel? Schade, hier leider nicht.

Über die Gemeindegrenzen der teilnehmenden Gemeinden hinaus fährt das Taxi also nicht. Sonntags fährt es auch nicht. Es fährt auch nur in der Nacht, ab 19:30 Uhr. An Standplätzen findet man das Anruf-Sammeltaxi nicht und da es sich um ein Sammeltaxi handelt, bitte mindestens 30 Minuten vorher anrufen und den Fahrwunsch bekanntgeben. Eine bequeme App-Lösung gibt es derzeit leider noch nicht, ist aber angedacht, so Bernhard.

Angebotszeiten im Detail

Fahrzeiten Sommer- & Wintersaison
Winter 21.12.18 – 21.04.19
Sommer 05.07.19 – 22.09.19
Montag bis Samstag, 19:30 – 04:00 Uhr

Fahrzeiten Nebensaison
Frühling 22.04.19 – 04.07.19
Herbst 23.09.19 – 20.12.19
Dienstag bis Samstag 19:30 – 02:50 Uhr

Fahrpreis

Die Fahrpreise werden wie für ein Anruf-Sammeltaxi üblich pro Person berechnet und betragen 5 oder 10 Euro, je nachdem, ob man in der Kernzone (grob die Talgemeinden Schruns und Tschagguns und die im Tal liegenden Teile von Bartholomäberg) unterwegs ist oder darüber hinaus fahren möchte. Zudem können Kinder bis zu ihrem 6. Geburtstag kostenlos mitfahren.

Zone A: Fahrpreis 5 Euro, alle Strecken innerhalb der weißen Zone.

Zone B: Fahrpreis 10 Euro, alle Strecken von der Zone A in die Zone B und innerhalb der grünen Zone.

Das Angebot von go&ko wird von den teilnehmenden Gemeinden zu 70% finanziert, 30% trägt das Land Vorarlberg im Rahmen von Förderungen für den ÖPNV. Monatlich wird mit ca. 8500 Euro Kosten gerechnet, für welche die öffentliche Hand geradesteht, erläutert uns Bernhard. Die Einnahmen stehen diesen Ausgaben natürlich gegenüber, je mehr Nutzer das Taxi findet, desto kleiner fällt am Ende das Defizit für die Gemeinden aus.

Monika gibt zu bedenken, dass jeder öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV), egal, ob Bus oder Bahn, von den Gemeinden am Ende mitfinanziert wird, also könnte sich diese Anschubunterstützung eines Taxidienstes aus Sicht des Steuerzahlers am Ende dennoch lohnen. Denn wenn man z.B. den Busbetrieb der Montafoner Bahn betrachtet, bringen diese auch nur rund 50% der Kosten mit Einnahmen durch die Fahrgäste auf, der Rest wird durch Zuschüsse mit Steuergeldern finanziert, erklärt Bernhard. Diese Hürde will das go&ko-Angebot auf jeden Fall nehmen, so Jürgen, und damit für den Steuerzahler am Ende zumindest nicht teurer sein als der normale ÖPNV.

Der erfahrene Busunternehmer Thomas Tröszter aus Meiningen betreibt das Nachttaxi-Angebot, es ist als Startup erst mal klein angelegt und muss zunächst mit einem Fahrer und einem Fahrzeug auskommen, um die Kosten gering zu halten. Wenn das Angebot gut ankommt, steht einer Ausweitung in räumlicher und zeitlicher Hinsicht nichts im Wege, meint Bernhard optimistisch.

Mit den unten aufgeführten Angeboten sollte es also ab diesem Jahr jedem Gast und Bürger im Montafon möglich sein, praktisch zu fast allen Zeiten und überall im Tal ein Taxi zu kriegen. Habt Ihr Erfahrungen mit dem Taxi-Service im Montafon gemacht? Schreibt uns gerne: info@silberbergmontafon.at

Kontaktdaten der Taxianbieter im Montafon im Überblick:

go&ko Nachttaxi Außermontafon            +43 5556 77500

Taxi Stocker, St. Gallenkirch                      +43 5557 6236

Taxi Filzmaier, Schruns                               +43 5556 78080

Taxi Montafon, Gargellen                          +43 676 3651010