2018 ist der dritte und letzte Band (Band 4 ist schon zuvor erschienen) der bereits 2005 begonnen Reihe der Montafoner Geschichte erschienen. Die beiden Historiker aus dem Montafon und Herausgeber des Gesamtwerkes Dr. Andreas Rudigier und Dr. Michael Kasper stehen für erstklassiges historisches Know How im Montafon wie vermutlich kaum jemand anderes. Andreas Rudigier war über 10 Jahre Leiter der Montafoner Museen bevor er dieses Amt an Michael Kasper übergeben und selbst die Leitung des Vorarlberg Museum in Bregenz übernommen hat. Unterstützt werden sie von einer großen Anzahl an kompetenten Autoren.

In den vier großformatigen Bänden wird eine erstaunliche Breite und gleichzeitig Tiefe an Informationen über die Geschichte des Tals präsentiert. Zahlreiche – leider meist kleinformatige – Bilder veranschaulichen die Texte.

  • Band 1: Beiträge zu Naturraum, Geologie, Klima, Tierwelt, Pflanzenwelt, Montafoner Dialekt etc.
  • Band 2: Beiträge zu Besiedlung, Bergbau, Archäologie, Mittelalter, Burgen etc.
  • Band 3: Beiträge zur Geschichte und Kunstgeschichte des Montafon zwischen 16. und 19. Jahrhundert.
  • Band 4: Beiträge zu Bevölkerung, Wirtschaft und Landwirtschaft im 19. und 20. Jahrhundert, Raumplanung, Wildbach- und Lawinenverbauung, Stromerzeugung, Geschichte des Tourismus, Stand Montafon etc.

 

Je nach Interesse finden sich also jede Menge Informationen zum Montafon in diesen Büchern. Die meisten Beiträge sind auch für den interessierten Laien sehr gut lesbar und verständlich, wenn es auch immer wieder Passagen gibt, die extrem ins Detail gehen und manchen Nicht-Historiker zumindest veranlassen, die Passage ein zweites Mal zu lesen. Wir raten darum auch nicht zur Gesamtlektüre, es fällt viel leichter, sich immer wieder einen der in sich abgeschlossenen Beiträge vorzunehmen und sich dabei von  den eigenen Interessen und der persönlichen Neugier leiten zu lassen.

Alle Bände sind einzeln erhältlich, wir empfehlen aber den Gesamtbezug, nur so macht der Kauf wirklich Sinn. Alle vier Bände kosten zusammen 98 Euro und bieten auf über 1300 Seiten wirklich geballtes Wissen. Wer den Betrag für sich selbst oder als Geschenk nicht aufbringen will oder kann, sollte aus unserer Sicht mit Band 4 als „Einstiegsdroge“ anfangen, beschäftigt dieser sich doch mit den Themen, die der Gegenwart am nächsten sind. Beim Stand Montafon, den Montafoner Museen und in jeder Buchhandlung kann das Werk bezogen werden. Hier passt die Rezensenten-Plattitüde besser als bei jedem anderen Buch zum Montafon: Gehört einfach in die Bibliothek jedes Montafon-Liebhabers.