Manuel Bitschnau

aus Bartholomäberg, Jahrgang 1975, Geschäftsführer Montafon Tourismus GmbH.

Die Muntafuner Fee…

… soll jedem Gast, der ins Montafon kommt, einen Tipp geben. Was für einen?

Unbedingt die schöne Maisäßlandschaft kennenlernen. Wir haben im ­Montafon zum Glück noch viele schöne Maisäße.

… baut Dir Dein Traumhaus im Montafon. Wie soll es aussehen?

Natürlich aus Holz und mit großen Panoramafenstern, damit man die herrliche Bergwelt immer ganz nahe hat.

… verwandelt Dich heute in einen 16-jährigen Montafoner. Wie sieht Deine Zukunft aus?

Ob Studium oder Lehre – auf jeden Fall sollte ich fleißig und zielstrebig sein. Danach bietet das Montafon zahlreiche Möglichkeiten, erfolgreich in meinem Beruf zu sein. Wir haben international tätige High-Tech-Unternehmen, viele Dienstleister, tolle Handwerker, aber natürlich auch gute Zukunftsperspektiven im Tourismus, vom Koch bis zum Marketingfachmann. Und das Freizeit­angebot ist unschlagbar.

… ermöglicht Dir Deinen Traumurlaub. Wo soll es hingehen?

Natürlich in meine frühere Heimat, die USA. Dort kann man immens viel über Servicekultur und Respekt für jede Art von Arbeit lernen.

… erfüllt dem Tal einen Wunsch. Was wünschst Du Dir fürs Montafon?

Ich wünsche mir, dass unsere herrliche Natur erhalten bleibt und die Einheimischen die Lebensqualität mehr schätzen.