Thomas Zudrell

Jahrgang 1971, Bürgermeister der Gemeinde Silbertal

Die Muntafuner Fee…

… soll jedem Gast, der ins Montafon kommt, einen Tipp geben. Was für einen?

Spontan fallen mir z.B. die legendären Führungen von Adolf Zudrell in der Bergknappenkapelle zur Hl. St. Agatha am Kristberg ein. Ebenfalls einen Besuch wert ist das Bergbaumuseum im Gemeindeamt Silbertal, hier werden verschiedene Fundstücke und Informationen über die Entstehung des Bergbaues im Montafon Erläutert. Außerdem ist hier ein Sensationsfund eines sogenannten Kupfergußkuchens aus der Bergbauzeit im Silbertal ausgestellt (Fundort im Silbertal nach dem Hochwasser im Jahre 2001, Gewicht 12,74kg und ca. 94% Cu).

Natürlich soll ein Besuch der Sagenspiele im Silbertal ein Fixpunkt jeden Urlaubes sein sowie auch ein Bewandern des größten zusammenhängenden Natura 2000 Gebietes Verwall – Klostertaler Bergwälder mit dem Ausgangspunkt Silbertal.

… baut Dir Dein Traumhaus im Montafon. Wie soll es aussehen?

Ein altes Montafoner Haus hätte sicher seinen Reiz – die alte gemütliche Bausubstanz mit dem modernen zu kombinieren… wie z.B. das umgebaute Stallgebäude von Fam. Breuer in Tschagguns. Wenn möglich was Bodenständiges.

… verwandelt Dich heute in einen 16-jährigen Montafoner. Wie sieht Deine Zukunft aus?

Je nachdem, welche Träume man hat, stehen mit den Möglichkeiten, die einem zur heutigen Zeit geboten werden, sehr viele und sehr gute Ausbildungsstätten in Handwerk, Tourismus, Technologie, …., weiterführende Schulen die mit den Öffis sehr gut angebunden, sind zur Auswahl. Ebenso sind sehr viele und Gute Freizeitangebote vor Ort. Es sind bei uns einige internationale Arbeitgeber, die in ihrer Ausbildung auch Auslandsaufenthalte anbieten, was für Jugendliche sicher auch große Anreize bilden kann.

… ermöglicht Dir Deinen Traumurlaub. Wo soll es hingehen?

Ich denke wir dürfen dort leben wo andere Urlaub machen… Es gibt sehr viele und schöne Orte, Regionen und Länder, die einen Urlaub wert sind. Spaß beiseite – mit meinen Kindern ist Urlaub erst Urlaub, wo Wasser ist und vorkommt …

… erfüllt dem Tal einen Wunsch. Was wünschst Du Dir fürs Montafon?

Fürs Montafon wünsche ich mir, daß es so lebenswert und bodenständig bleibt wie es ist und auch Entwicklungsmöglichkeiten für unsere kommenden Generationen offen hält und sich noch mehr der Bedeutung des Lebenselixiers „Wasser“ bewusst wird.