Es gibt ja nur wenige Gründe, das Montafon zu verlassen, aber für einen Ausflug nach Braz im Klostertal gibt’s gleich zwei: Der Gasthof Rössle und das Hotel Traube, beide in Braz und beide mit weit überdurchschnittlicher Küche und dafür eben auch bis weit über das Klostertal hinaus bekannt.

Im Gasthof Rössle wurde das Restaurant neu renoviert und zeigt sich nun nicht mehr in natürlich dunklem Holz, sondern in modern-frischen vor allem grünen Farben. Uns hat das alte Ambiente genau so gut gefallen, aber wie auch immer: Das Essen ist nach wie vor eine Wucht oder besser ein Gedicht.

Die Auswahl auf der Karte ist nicht riesig, dennoch aber sehr breit: Lamm, Spinat, Forelle, Polenta, Kalbskopf, Risotto, Fischsuppe (sagenhaft!), Saibling, Gulasch, Linsen, Backhendel, wem jetzt noch nicht das Wasser im Mund zusammenläuft…..Die saisonalen Zutaten kommen meist aus der Region und es wird frisch und selbst gekocht. Die Zusammenstellung der Speisen ist gekonnt, das Geschmackserlebnis sensationell und der freundliche Service passt gut dazu, um einen wundervollen kulinarischen Abend zu genießen!

Das Gasthof Rössle in Braz ist eine kulinarische Top-Adresse und auf jeden Fall einen Ausflug wert.

Auch das Restaurant im Hotel Traube Braz präsentiert sich in neuem Gewand, hier hat man es bei Holz, grau und weiß belassen und der Spagat zwischen den gewollten Polen Tradition und Moderne ist mehr als nur gelungen. Die alten Bauernstuben versprühen ein besonderes Ambiente, in dem sich das exzellente Essen hervorragend genießen lässt. Auch hier kommt saisonales und regionales auf den Tisch. Vom gekochten Tafelspitz über Wildspezialitäten bis zum Meininger Saiblingsfilet, bei der großen Auswahl findet jeder etwas und jedes Gericht wird mit Liebe, Sorgfalt und Leidenschaft zubereitet und angerichtet – und so schmeckt es auch! Das Restaurant ist auch für große Gruppen, Hochzeiten und Familienfeiern geeignet.

Hervorragendes Essen …

… und einmaliges Ambiente …

… im Hotel Traube Braz.

Damit der Ausflug zu den beiden vielfach ausgezeichneten und dementsprechend frequentierten Restaurants nicht mit einer Enttäuschung endet: In beiden Lokalen reservieren!