Trends, Ideen, Chancen

Ergebnis einer Studie des Tourismusforschungsinstituts Fraunhofer in Stuttgart

Die Silvretta Montafon und Ihr Eigentümer, die Bank für Tirol und Vorarlberg sowie die Explorer Hotels haben das Fraunhofer Institut beauftragt, eine Studie zu erstellen, wie der Alpentourismus 2030 ausschaut. Wie verändern sich die Anforderungen und Bedürfnisse des Gastes und was bedeutet dies für die Hotellandschaft?

Die Ergebnisse dieser zentralen Fragen wurden sehr plastisch und einprägsam in diesem Buch aufbereitet. Aus unserer Sicht spiegeln sich darin zwei große Trends: Einerseits die rasant weitergehende Technisierung und Digitalisierung, welche viele Standardaufgaben übernimmt, die heute noch von Hotelangestellen, Tourismusmitarbeitern oder dem Gast vorgenommen werden müssen. Ein- und Auschecken sind dabei nur die einfachsten Beispiele.

Andererseits verlangt der Gast aber auch immer mehr an individualisierter und sogar persönlicher Betreuung. Jeder Gast möchte genau das auf ihn zugeschnittene Gesundheits-, Wellness-, Sport-, Kultur- und Freizeitprogramm genießen, das exakt auf seine Bedürfnisse und seine Lebenssituation zugeschnitten ist. Das kann selbstverständlich technisch unterstützt sein, aber dennoch wird er eine persönliche Beratung und dadurch auch eine persönliche Beziehung zu seinem Gastgeber schätzen. Natürlich will er in den Alpen das ganze Jahr die Natur erleben, dies aber gemischt mit virtueller Realität und „sicherem“ Abenteuer in den ihn interessierenden Themenbereichen. Eine absolut lohnenswerte Lektüre für alle Touristiker und auch für Gäste, denen der Tourismus in den Alpen am Herzen liegt.