Perfektes italienisches Essen? Oder vielleicht doch sehr gute österreichische Küche? Da gibt’s nur eine Antwort, wir gehen zum Antonio. Antonio – bzw. Avni Pllana – ist zwar weder italienischer noch österreichischer Abstammung, sondern kommt aus dem Kosovo, aber er hat vielleicht gerade darum die beiden Küchen mit seinem 100% Gastwirt-Gen perfekt kombiniert, denn die Pizzeria ist sowohl am Mittag wie am Abend sehr gut besucht.

Bludenz liegt ja quasi direkt vor der Haustür des Montafon und teilt sich die Autobahnabfahrt mit diesem. Die Alpenstadt ist ohnehin für viele Einheimische und Gäste die naheliegende (15 km von Schruns) Einkaufsstadt, wenn es mal aus dem Muntafu hinausgehen soll.

Bei „Antonio“, auch Stadtcafé genannt, in zentraler Lage mitten in Bludenz („am Postbühel“, also am Posthügel, vom Bahnhof Richtung Oberstadt/Volksbank) gelegen, im Sommer mit eigenem Gärtchen in der Sturnengasse, lässt sich wunderbar italienisch essen oder eben auch österreichisch zu genießen. Vom preiswerten, sehr guten und sehr abwechslungsreichen Mittagstisch bis zum ausufernden Abendessen im Restaurant, in den romantischen Gewölberäumlichkeiten ist beides absolut empfehlenswert. Antonio bietet auch einen Lieferservice an, aber leider nicht bis ins Montafon. Dabei müssen es nicht nur Pizza und Pasta sein, die es in großer Auswahl gibt, gerade auch Steaks sind hervorragend bei Antonio. Er bietet auch gutbürgerliche, österreichisch-deutsche Küche als willkommene Abwechslung.

Die sehr freundlichen und schon Jahre dort beschäftigten Mitarbeiter/innen sorgen für einen rundum gelungenen und serviceorientierten Aufenthalt. Gratis WLAN rundet das Angebot ab. Auf der Rückseite des Restaurants mit Durch- und Ausgang zur Sturenengasse betreibt Antonio auch noch eine kleine romantische Gewölbe-Bar und im Sommer ein Freiluftgärtchen.

Auf der gut gepflegten Facebookseite finden sich immer aktuelle Infos. Montag ist Ruhetag. Oder Sendepause, wie Antonio das nennt.

Bildergalerie:

%d Bloggern gefällt das: